TV Rehau

Vier Punkte aus zwei Heimspielen

Am Sonntag, 9. Februar, standen für den BC Bayreuth zwei Heimspiele in der Bezirksliga auf dem Programm. Zuerst gab die dritte Mannschaft der SpVgg Jahn Forchheim ihre Visitenkarte in Bayreuth ab.

Obwohl zur Verstärkung unserer Mannschaft auf Position 1 der Herren mit Sidney Lißel ein alter Bekannter in die Wagnerstadt geholt werden konnte, ging das erste Herrendoppel Lißel/Lißel gegen Hollfelder/Wend – wenn auch äußerst knapp – mit 16:21, 21:16 und 22:20 verloren. Den Ausgleich sicherten jedoch Laufer/Klein im zweiten Herrendoppel durch ein ungefährdetes 21:6 und 21:6. Auch das Damendoppel wusste zu überzeugen und so gewannen Schlögl/Franz gegen Sendner/Gewald mit 21:13 und 21:9.

Im ersten Herreneinzel merkte man S. Lißel die jahrelange Spielpause doch etwas an, was aber nichts am Sieg gegen Wend (21:12, 21:17) änderte. Deutlich schwerer tat sich Laufer im zweiten Herreneinzel gegen Maaß, benötigte er doch die volle Distanz, um den vierten Punkt für die Bayreuther zu sichern (21:9, 21:23, 21:17). Entspannt spielten Franz im Dameneinzel gegen Gewald (21:8, 21:4) sowie Klein im dritten Herreneinzel (21:19, 21:8) auf. Sie holten die Punkte fünf und sechs für den BC.

Auf Grund einiger Konzentrationsschwierigkeiten von Adler/Westhöfer ging das Mixed mit 21:16, 20:22 und 13:21 an die Gäste aus Forchheim, was jedoch nichts mehr am 6:2 Gesamtsieg änderte.

Auswärtssieg zum Saisonstart

Zu Beginn der Saison 2019/20 reiste die Bezirksligamannschaft des 1. BC Bayreuth zum Absteiger aus der Bezirksoberliga, dem TV Rehau, der einen schmerzhaften Abgang zu verzeichnen hat. Patrick Leonhardt schloss sich nämlich dem höherklassigen TS Marktredwitz, um sich dort weiterzuentwickeln.

Es sollten jedoch spannende Doppelpartien werden. Pusch/Klein spielten gegen Lindner/Klein wohl die knappste Partie des Tages und traten schon zu Beginn der Saison als ein gut harmonierendes Duo auf. Am Ende hieß es 21:19, 18:21 und 24:22 für die Bayreuther. Auch im zweiten Herrendoppel ging es denkbar eng zu, mit dem ebenfalls besseren Ergebnis für die Gäste: Lißel/Westhöfer schlugen Schürer/Robitzki mit 22:20 und 21:14. Etwas deutlicher machten es die Damen Adler/Schlögl, die durch ein 21:14 und 21:14 den 3. Punkt gegen Hopperdietzel/Klement holten.

Mit zwei Punkten in die Rückrunde

Im Nachholspiel des fünften Spieltags musste BC Bayreuth 2 zum Tabellenführer nach Rehau. Gegen die Gastgeber sah es nach den beiden Herrendoppeln alles andere als rosig aus. Pusch/Laufer mussten gegen Weber/Füglein schnell einsehen, dass hier nichts zu holen war (17-21, 8-21). Kmiecik/Lißel zogen gegen Lindner/Leonhard mit 12-21 und 12-21 ebenfalls den Kürzeren.

Das Damendoppel Schlögl/Franz konnte durch 21-17 und 23-21 auf 1:2 verkürzen. Mit seinem Sieg im ersten Herreneinzel (21-12, 17-21 und 21-16) glich Laufer gegen Weber das Punktekonto wieder aus. Leider vermochten Pusch gegen Füglein (11-21, 12-21) und Franz gegen Hopperdietzel (12-21, 14-21) keinen weiteren Sieg einzufahren, so dass maximal noch ein Unentschieden möglich war.

Beginn der Rückrunde

Nach der üblichen Pause über die Weihnachtstage und den Jahreswechsel starten unsere beiden Mannschaften am 15. Januar 2017 in die Rückrunde.

Während Bezirksligist BC Bayreuth 2 nach Rehau muss und dort auf den TV Rehau sowie den TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf trifft, kommt es in der Bezirksoberliga zum doppelten Lokalderby, in dem BC Bayreuth 1 gegen die erste wie auch die zweite Mannschaft des EC Bayreuth antritt.

Die letztgenannten Spiele finden ab 10 Uhr in der Turnhalle der Albert-Schweizer-Schule, Äußere Badstr. 30, 95448 Bayreuth statt. Es wäre deshalb schön, wenn möglichst viele Schlachtenbummler den Weg dorthin finden würden, um unsere Mannschaft anzufeuern.

Allen unseren Spielerinnen und Spielern wünschen wir einen verletzungsfreien Verlauf der Rückrunde und viel Erfolg bei ihrem Bemühen, sich in der Tabelle noch um einige Plätze hochzuarbeiten!

BCB 2 verliert ersatzgeschwächt

Gegen den aufstiegsambitionierten TV Rehau wusste man im voraus, dass es schwer werden würde, einen Überraschungspunkt zu holen. Zu allem Überfluss musste man auch noch mit vier Ersatzspielern antreten.

Bereits nach den beiden Herrendoppeln Kmiecik/Reinelt gegen Sage/Lindern (12-21, 11-21) sowie Lißel/Jordan gegen Weber/Füglein (9-21, 13-21) war klar, in welche Richtung sich das Ergebnis bewegen würde. Nach dem Damendoppel Schlögl/Ruch gegen Pegios/Klement keimte zwar noch etwas Hoffnung auf, die sich aber durch die Niederlagen in allen drei Herreneinzeln wieder zerschlug.

Kmiecik verlor mit 12-21 und 7-21 gegen Sage, ebenso Reinelt mit 12-21 und 9-21 gegen Weber. Jordan zog sich mit 19-21 und 11-21 gegen Füglein ganz beachtlich aus der Affäre. Im Dameneinzel gegen Hopperdietzel zeigte Hegele sehr gute Ballwechsel, musste sich am Ende aber in drei Sätzen mit 10-21, 21-16 und 3-21 geschlagen geben.

Spannend machten es abschließend auch Ruch/Lißel gegen Lindner/Hopperdietzel im gemischten Doppel, das jedoch ebenfalls knapp mit 16-21 und 18-21 an die Gäste ging. Am Ende schlug ein gerechtes 1:7 zu Buche.

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. Sogenannte "Third Party Cookies" werden nicht gesetzt.

Datenschutzerklärung