Drei Punkte am Wochenende

Bei den Auswärtsspielen in Rödental stand zunächst die Begegnung mit SpVgg Jahn Forchheim 3 auf dem Plan.

Im ersten Herrendoppel mussten sich Laufer/Lißel in drei Sätzen (21:19, 15:21, 12:2) knapp geschlagen geben, jedoch stand es nach beiden Doppelpartien 1:1, da die Gäste aus Forchheim nur mit drei Herren angetreten waren. 

Für das Zwischenergebnis von 4: 1 sorgten Schlögl/Lißel im Damendoppel gegen Knepper/Gewald (21:19, 21:11), Laufer im ersten Herreneinzel gegen Wend (21:11 , 21:11) und Klein im zweiten Herreneinzel (17:21, 24:22, 21:9).

Im Dameneinzel musste Schlögl gegen Knepper ihr Können beweisen, sich aber letztlich nach drei Sätzen (19:21, 22:20, 18:21) knapp geschlagen geben. Trinkwalter sicherte im dritten Herreneinzel gegen Gewald (22:20, 21:19) den 5. Punkt, der zum Auswärtssieg nötig war.

Zum Abschluss lieferten Pusch/Lißel im gemischten Doppel gegen Gewald/Gewald (21:7, 21:13) noch einen Punkt zum 6:2 Endstand.

Im zweiten Spiel musste man sich mit den Gastgebern, der SG Rödental, messen.

Nach den Doppeln stand es ebenfalls wieder 1:1. Pusch/Klein besiegten Mannsbart/Oppel (21:19, 21:13), während Laufer/Trinkwalter gegen Hofmann/Simon mit 12:21 und 14:21 den Kürzeren zogen. Ebenfalls chancenlos waren Schlögl/Lißel gegen Frosch/Steinmetz im Damendoppel (12:21, 11:21).

Hingegen konnten alle drei Herreneinzel gewonnen werden: Laufer gegen Mannsbart (21:18, 21:13), Pusch gegen Oppel (21:14, 21:7) und Klein gegen Simon (19:21, 22:20, 21:14). Dameneinzel und Mixed – Lißel/Schlögl gegen Hofmann/Frosch (16:21, 17:21) – gingen an die Gastgeber und so musste man sich am Ende mit einem Remis begnügen.

Allen Spielern, die am Wochenende für den BCB um Punkte gekämpft haben, ein herzliches Dankeschön!

Am 25.11.2018 kommt es dann zum Lokalderby gegen die 2. Mannschaft des EC Bayreuth und zur Begegnung mit BC Wildfeder aus Stegaurach.

Erfolgreicher Saisonstart

Mit einem 5:3 Heimsieg gegen TS Kronach 2 startete unsere Mannschaft in die Bezirksliga-Saison 2018/19. 

Im ersten Herrendoppel holten Simon/Schlögl (vormals BC Bayreuth) durch ein 21:15 und 21:12 gegen Laufer/Lißel den ersten Punkt für die Gäste. Spannender gestalteten Pusch/Klein die Partie gegen Reif-Beck/Tedjo. Nach Startschwierigkeiten im ersten Satz (9:21) wurde der zweite Satz mit 21:5 gewonnen. Der dritte Satz führte durch ein hart umkämpftes 21:19 zum Gleichstand.

Im Damendoppel konnten Ch. Schlögl/Franz gegen Karl/Simon die Führung durch ein knappes 21:19 und 21:17 für den BC Bayreuth erspielen. Th. Schlögl egalisierte im ersten Herreneinzel jedoch wieder durch einen ungefährdeten Sieg gegen Laufer mit 21:11 und 9:21.

Pusch musste sich im zweiten Herreineinzel gegen Reif-Beck knapp in drei Sätzen geschlagen geben (21:10, 17:21, 9:21). Eine starke Leistung zeigte Franz im Dameneinzel gegen Simon, das sie mit 21:17 und 21:18 gewann. Klein musste im dritten Herreneinzel gegen Tedjo um einen weiteren Punkt kämpfen. Im ersten Satz zog Klein mit 13:21 den Kürzeren. Dann besann er sich in Satz zwei und drei seiner Stärken und holte sich mit 21:11 und 21:17 den Sieg.

Im abschließenden Mixed ging es um die Frage »Unentschieden oder Heimsieg?«. Spannende Ballwechsel ergaben letztlich je eine Satzgewinn für beide Teams (21:15 und 19:21). Im entscheidenen dritten Satz wechselte die Führung fast bei jedem Ballwechsel. Am Ende behielten Westhöfer/Adler gegen Simon/Karl erneut durch ein 21:19 die Oberhand und sicherten damit zwei Punkte für die Gastgeber.

Vielen Dank an alle eingesetzten Spieler und Zuschauer, die an diesem Sonntag in der Halle waren!

Auf dem Brauereiweg

Für unsere diesjährige Herbstwanderung wählten wir wieder einmal den bewährten Brauereiweg Hochstahl – Sachsendorf – Aufseß – Heckenhof – Hochstahl, auf dem niemand verdursten oder verhungern muss. Mit von der Partie waren neun Zweibeiner im Alter von 7 bis 76 Jahren und ein Vierbeiner.

Tags zuvor überlegten wir noch, ob wir die Tour wegen der zunächst wenig einladenden Wetterprognose verlegen sollten. Auch der Morgen des Wandertages zeigte sich wolkenverhangen grau in grau. Die Wetterbedingungen entwickelten sich aber besser als erwartet. Es blies zwar stellenweise ein frischer Wind, doch blieb es trocken und die Sonne kam mehr und mehr zum Vorschein.

Von Hochstahl aus wanderten wir zunächst auf der Höhe durch freie Flur und kleine Waldabschnitte nach Sachsendorf, wo wir in der Gaststätte Stadter zu Mittag einkehrten. Etwas Geduld war allerdings nötig, bis schließlich jeder etwas zu essen hatte.

Nach dieser ausgiebigen Rast ging es dann, nachdem sich unser jüngster Teilnehmer verabschiedet hatte und von seinen Eltern abgeholt worden war, im schönen Aufseßtal weiter Richtung Ober- und Unteraufseß. Hier verließen wir das Tal und erreichten über einen kleinen Anstieg – rechtzeitig zur Kaffeezeit – das Wirtshaus „Kathi-Bräu“ in Heckenhof.

Zum Ausgangs- und zugleich Endpunkt des ca. 14 km langen Rundkurses waren nun noch knapp 2 km zu bewältigen. Im Brauereigasthof Reichold in Hochstahl fand der Wandertag bei einem letzten „Seidla“ oder einem anderen Getränk und den letzten zwei Stück Zwetschgenkuchen, die noch zu bekommen waren, seinen Ausklang.

Radtour 2018

Zum Feuerwehrfest nach Schlömen

Zu unserer Radtour an Christi Himmelfahrt trafen neun Radlerinnen und Radler an der Bärenhalle in Bindlach ein, die wenig später durch unseren 1. Vorsitzenden verstärkt wurden, bei dem wir quasi an der Haustüre vorbeikamen.

Das anstrengendste Teilstück der Tour musste gleich kurz nach dem Start in Angriff genommen werden, galt es doch – schiebend oder fahrend – über die Alte Bergstraße den Bindlacher Berg zu bezwingen. Eindeutigen Vorteil hatten dabei diejenigen, die motorunterstützt unterwegs waren, immerhin schon sechs von zehn.

Nach einer kurzen Verschnaufspause ließen wir die Räder über Deps nach Benk rollen. Durch idyllische Landschaft fuhren wir – leicht bergauf und bergab – über Doebitsch, Falkenhaus und Kremnitz nach Lanzendorf. Am Weißen Main entlang ging es dann nach Himmelkron und von dort aus weiter zum Feuerwehrfest nach Schlömen, dem Ziel für die Mittagspause. Im reichhaltigen Angebot an Speisen und Getränken, das die vielen Helferinnen und Helfer der Feuerwehr bereithielten, fand jeder etwas, um Hunger und Durst zu stillen.

Weiterlesen →

Jahresmitgliederversammlung 2018

Die Jahresmitgliederversammlung fand – wie in den Jahren zuvor – im Nebenzimmer des Gasthofes „Zum Oschenberg“ in Allersdorf statt.

Der Einladung waren neben den fünf Vorstandsmitgliedern leider nur fünf weitere Mitglieder gefolgt. Diese geringe Beteiligung ist bei aktuell 89 Mitgliedern schon recht enttäuschend, werden doch bei dieser Gelegenheit richtungsweisende Entscheidungen für den Verein getroffen und wichtige Themen diskutiert.

Die Tagesordnung wurde einstimmig genehmigt. Dringlichkeitsanträge lagen nicht vor. Wichtigster TOP war die Neuwahl der Vereinsführung.

Weiterlesen →