EC Bayreuth 3

BCB 2 beendet Saison auf Platz 6

Im Lokalderby gegen die 3. Mannschaft des EC Bayreuth wollten die BC’ler ihr Punktekonto noch etwas aufbessern und führten nach den drei Doppelpartien auch mit 2:1.

Zwar zogen Lißel/Westhöfer gegen Sailer/Bauernschmitt mit 11:21 und 20:22 den Kürzeren, doch dafür siegten Pusch/Dressel gegen Becker/Bader mit 21:11 und 21:10 sowie Lißel/Schlögl gegen Kunzelmann/Grützner mit 21:16, 15:21 und 21:19.

Ein gutes Spiel – leider mit unglücklichem Ausgang – zeigte Pusch im ersten Herreneinzel gegen Sailer (8:21, 21:12, 20:22). Ebenso knapp gestaltete P. Lißel das zweite Herreneinzel gegen Bauernschmitt (23:25, 13:21), was den Zwischenstand von 2:3 bedeutete. M. Lißel konnte im Dameneinzel die Partie leider nicht ausgleichen, denn sie unterlag gegen Kunzelmann mit 10:21 und 13:21.

Nachdem Dressel in einer starken Partie gegen Bader (21:16, 21:6) noch einmal auf 3:4 verkürzte, musste das abschließende gemischte Doppel Schlögl/Westhöfer gegen Becker/Grützner um das Remis kämpfen. Leider sollte es am Ende nicht reichen (19:21, 18:21), was die knappe 3:5 Niederlage bedeutete.

Durchwachsener Saisonauftakt

Am ersten Spieltag der neuen Saison musste unsere 1. Mannschaft in Stegaurach zunächst gegen die 2. Mannschaft des BV Bamberg antreten.

Im ersten Herrendoppel verloren Schlögl/Horn gegen Alfaro/Dorner den ersten Satz denkbar knapp mit 22:24, im zweiten Satz zogen die Bamberger jedoch schnell davon und sicherten sich den Sieg mit 21:11. Im zweiten Herrendoppel lag ein Erfolg für Laufer/Friedlein gegen Renninger/Bezginskij in greifbarer Nähe. Am Ende reichte es nach einem 21:19, 18:21 und 14:21 dann aber doch nicht für den ersten Zähler. Auch das Damendoppel Adler/Lißel konnte gegen Sandke/Zimmer mit 15:21 und 11:21 nicht die entscheidenden Akzente setzen, um zu gewinnen.

Im ersten Herreneinzel musste sich Schlögl gegen den Bamberger Neuzugang Dorner mit 10:21 und 14:21 geschlagen geben. Friedlein kam gegen Renninger im zweiten Herreneinzel einfach nicht ins Spiel und verlor deutlich mit 8:21 und 3:21. Auch Adler schaffte es im Dameneinzel nicht, ihre Kontrahentin Zimmer entscheidend unter Druck zu setzen und verlor mit 8:21 und 15:21.

Den Ehrenpunkt des ersten Spiels sicherte Edeljoker Laufer in drei denkbar knappen Sätzen gegen Franz mit 21:18, 19:21 und 21:16, denn auch das Mixed Horn/Lißel zog gegen Sandke/Alfaro mit 15:21 und 19:21 den kürzeren. Am Ende stand das 1:7 fest, das noch viel Platz nach oben lässt.