Durchwachsener Saisonauftakt

Am ersten Spieltag der neuen Saison musste unsere 1. Mannschaft in Stegaurach zunächst gegen die 2. Mannschaft des BV Bamberg antreten.

Im ersten Herrendoppel verloren Schlögl/Horn gegen Alfaro/Dorner den ersten Satz denkbar knapp mit 22:24, im zweiten Satz zogen die Bamberger jedoch schnell davon und sicherten sich den Sieg mit 21:11. Im zweiten Herrendoppel lag ein Erfolg für Laufer/Friedlein gegen Renninger/Bezginskij in greifbarer Nähe. Am Ende reichte es nach einem 21:19, 18:21 und 14:21 dann aber doch nicht für den ersten Zähler. Auch das Damendoppel Adler/Lißel konnte gegen Sandke/Zimmer mit 15:21 und 11:21 nicht die entscheidenden Akzente setzen, um zu gewinnen.

Im ersten Herreneinzel musste sich Schlögl gegen den Bamberger Neuzugang Dorner mit 10:21 und 14:21 geschlagen geben. Friedlein kam gegen Renninger im zweiten Herreneinzel einfach nicht ins Spiel und verlor deutlich mit 8:21 und 3:21. Auch Adler schaffte es im Dameneinzel nicht, ihre Kontrahentin Zimmer entscheidend unter Druck zu setzen und verlor mit 8:21 und 15:21.

Den Ehrenpunkt des ersten Spiels sicherte Edeljoker Laufer in drei denkbar knappen Sätzen gegen Franz mit 21:18, 19:21 und 21:16, denn auch das Mixed Horn/Lißel zog gegen Sandke/Alfaro mit 15:21 und 19:21 den kürzeren. Am Ende stand das 1:7 fest, das noch viel Platz nach oben lässt.

Diese hohe Niederlage wollte man im Duell mit dem letztjährigen Tabellenschlusslicht aus Stegaurach wieder wett machen.

Im ersten Herrendoppel sorgten Schlögl/Horn gegen Pünjer/Schumann für einen Krimi. Nach ständigem Führungswechsel konnte am Ende der Sieg durch ein 16:21, 21:16 und 23:21 gesichert werden. Zu einem weiteren Krimi entwickelte sich das zweite Doppel Laufer/Friedlein gegen Hirt/Bierwirth – leider mit dem schlechteren Ergebnis von 20:22, 21:14 und 18:21. Ebenfalls knapp ging es im Damendoppel zu. Adler/Lißel spielten gegen Fischer/Stözel und mussten nach 21:11, 17:21 und 16:21 als Verlierer vom Feld gehen.

Im ersten Herreneinzel sah es nach dem ersten Satz (21:12) für Schlögl gegen Pünjer noch gut aus. Schlögl wurde jedoch durch eine Verletzung im zweiten Satz deutlich eingeschränkt und musste im dritten Satz verletzungsbedingt aufgeben. Besser lief es im zweiten und dritten Herreneinzel für die Bayreuther. Friedlein sicherte sich den Sieg gegen Hirt in drei Sätzen mit 22:20, 17:21 und 21:18. Laufer macht es nur im ersten Satz mit 21:18 spannend, legte aber im zweiten Satz deutlich zu und gewann mit 21:9.

Leider musste sich Lißel nach überlegenem ersten Satz (21:12) in den zwei weiteren Sätzen gegen Fischer geschlagen geben (9:21, 16:21), so dass das abschließende Mixed Adler/Horn gewinnen musste, um das Unentschieden zu sichern. Der Gegner zeigte jedoch keine große Gegenwehr und so sorgte der Sieg mit 21:7 und 21:6 für den ersten Punktgewinn.

Deutlich besser lief es für die 2. Mannschaft des BC Bayreuth. Im ersten Spiel der neuen Saison kam es zum Stadtderby gegen die 3. und 4. Mannschaft des EC Bayreuth.

Da EC 4 nur mit einer Dame antrat, ging der BC bereits vor dem Spiel mit 2:0 in Führung.
Dieser Vorsprung wurde aber bereits nach den beiden Herrendoppeln wieder egalisiert. Pusch/Timpl verloren gegen Zetzmann/Kollböck mit 15:21 und 14:21 ebenso wie Kmiecik/Lißel gegen Frühhaber/Felk mit 15:21 und 10:21.

Die beiden Herreneinzel Pusch gegen Zetzmann und Kmiecik gegen Kollböck holten mit den Ergebnissen 16:21, 21:16 und 21:17 sowie 21:16 und 21:19 die Führung wieder zurück, die Timpl dann durch ein 21:19 und 21:14 gegen Frühhaber zum entscheidenden 5:1 ausbaute.

Das abschließende Mixed Lißel/Hegele gegen Felk/Felk ging mit 15:21 und 8:21 an die Gastgeber, was am Ende aber nur noch Ergebniskosmetik war.

Im zweiten Spiel bekam man mit der dritten Mannschaft des EC Bayreuth den deutlich härteren Brocken vorgesetzt. Am Ende stand leider eine durch den einen oder anderen Punkt zu hoch ausgefallenen 1:7 Niederlage zu Buche. Allein Franz sorgte im Dameneinzel gegen Labisch mit 21:15 und 21:16 für den Ehrenpunkt.

Die umgestellten Herrendoppel konnten ebenso wie im ersten Spiel nicht entscheidend Druck produzieren und so verloren Pusch/Kmiecik gegen Dyballa/Neukamm mit 16:21 und 16:21 sowie Lißel/Timpl gegen Drescher/Weiß mit 7:21 und 17:21. Knapp ging es im Damendoppel Franz/Hegele gegen Bittner/Labisch zu, leider mit dem besseren Ausgang für den EC (21:19 11:21 und 21:16).

Pusch und Kmiecik konnten in ihren Einzeln gegen Dyballa bzw. Drescher nicht an die Leistung aus dem vorangegangenen Spiel anknüpfen und verloren mit 14:21 und 13:21 bzw. 16:21 und 20:22. Timpl hatte im dritten Satz noch die Chance, einen weiteren Zähler einzufahren, musste sich aber gegen Weiß am Ende in drei Sätzen mit 21:14, 18:21 und 21:15 geschlagen geben.

Auch das Mixed Lißel /Hegele konnte nichts mehr zur Verbesserung des Ergebnisses beitragen und unterlag Neukamm/Bittner mit 16:21 und 10:21.

Kommentare sind geschlossen.