Zweite Mannschaft wartet auf Zähler

Gegen die SpVgg Jahn Forchheim wusste man, dass es schwer werden würde, sich gut zu verkaufen. Damit, dass letztlich 0:8 auf dem Spielberichtsbogen stand, hatte man dann aber doch nicht gerechnet.

Das erste Herrendoppel Horn/Schlögl geriet mit 12:21 und 6:21 gegen Sohns/Eichstädt unter die Räder, während Kraus/Franz sich im ersten Satz noch Hoffnungen machen konnten, diesen aber mit 16:21 verloren. Den zweiten Satz gab man dann mit 10:21 an Rossa/Teichlmann ab. Das Damendoppel Ruch/Lißel – wieder einmal mit zweifachem Ersatz – zeigte gegen Adelmann/Rossa schöne Spielzüge, kam aber über ein 10:21 und 14:21 nicht hinaus. Im ersten Herreneinzel Schlögl gegen Sohns ging es im ersten Satz sehr eng zu, den Sohns jedoch leider mit 21:18 für sich entschied. Der zweite Satz ging mit 21:13ebenfalls an Sohns, was den zwischenzeitlichen 0:4 Rückstand bedeutete. Franz merkte man im zweiten Herreneinzel gegen Rossa seine Nervosität an. Mit vielen unnötigen Fehlern gespickt, verlor auch er mit 14:21 und 16:21. Ruch versuchte im Dameneinzel, den ersten Zähler zu holen, musste sich aber gegen Adelmann mit 13:21 und 13:21 geschlagen geben. Im dritten Herreneinzel ging Kraus gegen Eichstädt motiviert zu gange, hatte aber mit 18:21, 21:18 und 17:21 das Nachsehen.

Das Mixed Lißel/Horn konnte sich leider gegen Rossa/Teichelmann nicht entscheidend in Szene setzen, verlor etwas zu deutlich mit 6:21 und 12:21 und besiegelte somit die 0:8 Klatsche gegen Forchheim.

Im zweiten Spiel wollte man gegen den direkten Konkurrenten in unteren Tabellendrittel punkten.

Das erste Herrendoppel Horn/Schlögl spielte zwar besser als in der ersten Begegnung, machte aber zu viele einfache Fehler, sich somit das Leben selbst schwer und verlor gegen Neukamm/Thurn mit 17:21 und 19:21. Kraus/Franz mussten im zweiten Herrendoppel gegen Weiß/Frühhaber nach jeweils einem verlorenen und einem gewonnenen Satz in die Verlängerung gehen. Die beiden Youngstars behielten im dritten Satz die Nerven und sicherten so mit 14:21, 22:20 und 21:18 den ersten Punkt. Ruch/Lißel versuchten im Damendoppel gleichzuziehen, verloren aber mit 15:21 und 13:21 gegen Frosch/Neukamm. Schlögl hatte sich gegen Thurn im ersten Herreneinzel mehr ausgerechnet, zog aber dank zahlreicher Fehler mit 14:21 und 20:22 den Kürzeren. Franz spielte im zweiten Herreneinzel gegen Weiss deutlich unter seinen Möglichkeiten und verlor mit 19:21 und 16:21. Im Dameneinzel führte Ruch lange Zeit gegen Frosch, verlor aber dann mit 19:21 und 16:21, was dem EC Bayreuth den „Matchpoint” sicherte und die Niederlage gegen den Lokalrivalen besiegelte. Kraus ließ im dritten Herreneinzel immer wieder sein Können aufblitzen und schlug Frühhaber mit 21:19 und 21:17. Das Mixed Horn/Lißel gegen Neukamm/Neukamm ging abschließend mit 10:21 und 10:21 deutlich an die Gäste.

Kommentare sind geschlossen.