Uneinholbar an der Tabellenspitze

BC Bayreuth 1 sichert sich vorzeitig die Meisterschaft in der Bezirksoberliga

Mit zwei Kantersiegen setzte Bezirksoberligist BC Bayreuth 1 auch am vorletzten Doppelspieltag seine Erfolgsserie fort. Mit jeweils 8:0 gegen BC Wildfeder Stegaurach 1 und den BV Bamberg 2 führt man souverän und – dank der Schützenhilfe durch unsere zweite Mannschaft – uneinholbar mit 24:0 Punkten vor Verfolger BC Staffelstein die Tabelle an.

Die Zeichen auf Sieg wurden im Treffen gegen Wildfeder Stegaurach bereits in den drei Doppeln gesetzt. Hier dominierte die Herrenformationen Lißel/Oberbösch ihre Gegner Steckhardt/Hart (21:9, 21:11) ebenso wie das souverän aufspielende Damenduo Hilgendag/Raßmann die Stegauracher Damen Stölz/Schmuck (21:9, 21:9). Etwas spannender machte es hingegen das zweite Herrendoppel Winter/Sage contra Griebel/Schumann. Nach einem schnellen 21:14 im ersten Durchgang verlor man im zweiten Satz etwas den Faden, konnte ihn aber gerade noch in der Verlängerung mit 22:20 gewinnen und somit das 3:0 sichern. Ohne große Gegenwehr punktete man anschließend in den Einzeln. Auch hier kamen die Gegner aus Stegaurach zumindest in den ersten beiden Herreneinzeln und in der Damenbegegnung über ein einstelliges Ergebnis nicht hinaus. Während Sidney Lißel seinen Kontrahenten Steckhardt mit 21:7, 21:9 noch im Spiel hielt, ließ Sascha Oberbösch seinem Gegner Bierwirth mit 21:4, 21:1 nicht den Hauch einer Chance. Ähnlich sicher agierte Nadine Raßmann, die Annelore Schmuck ohne Mühe mit 21:5, 21:8 in ihre Schranken verwies. Etwas härter umkämpft war schließlich das dritte Herreneinzel, das Tobias Sage nach anfänglichen Schwierigkeiten doch mit einem sicheren 21:11, 21:12 meisterte und damit auf sieben Zähler aufstockte. Die Mixedformation Winter/Hilgendag setzte anschließend noch eins drauf und brachte mit 21:8, 21:11 ihren Zähler zum 8:0 Endstand ein.

Ähnlich sicher präsentierte sich der BC Bayreuth gegen den BC Bamberg. Auch hier setzten die beiden Herrendoppel zunächst einmal mit ihren Siegen die Eckpunkte zum Erfolg. Während das Bayreuther Doppel Lißel/Oberbösch gegen die Domstädter Lebedev/Gruhn nach einem lockeren 21:10 anschließend doch etwas mehr tun musste, um den zweiten Satz mit 21:16 zu gewinnen, punktete die Formation Winter/Sage contra Weigel /Alfaro (21:12, 21:11) souverän zum 2:0. Keine Mühe hatten auch die Damen Hilgendag/Raßmann, die das Bamberger Duo mit 21:17, 21:13 in Schach hielten. Mit Spannung verfolgt wurde dann das erste Herreneinzel Sydney Lißel contra Roman Lebedev. Vorgewarnt von der bitteren Dreisatzniederlage in der Vorrunde gegen seinen ehemaligen Vereinskameraden, machte es Lißel diesmal besser und holte nach hartem Kampf mit 21:17, 21:15 den vierten Zähler. Nach dem schon sicheren Remis ging man dann entspannt ans Werk. Sascha Oberbösch kam gegen Yan Alfaro mit 21:14, 21:10 zum Erfolg, Tobias Sage wies seinen Gegner Gruhn mit 21:3, 21:10 deutlich in die Schranken und Nadine Raßmann konnte gegen Sylvia Sandke nach 21:19, 21:13 den siebten Zähler verbuchen. Das Mixed Winter/Hilgendag brachte dann mit einem schon deklassierenden 21:0, 21:0 gegen Weigel/Sandke den Punkt zum Kantersieg ein.

Respektabel aus der Affäre zog sich die zweite Vertretung des BC Bayreuth. Einmal mehr ersatzgeschwächt in der Bezirksoberliga angetreten, konnte sie gegen den Tabellenzweiten BC Staffelstein 1 einen 6:2 Überraschungssieg landen. Hier gewannen souverän in zwei Sätzen das zweite Herrendoppel Duhe/ Th. Schlögl, das Damenduo N.Lißel/Ruch und Nina Lißel im Dameneinzel. Etwas härter taten sich hingegen Sebastian Duhe und Thomas Pusch in ihren Einzelbegegnungen, die erst nach drei Sätzen ihre Zähler für sich verbuchen und Punkt vier und fünf sichern konnten. Das Mixed Schlögl/Ruch setzte – zweimal in der Verlängerung – mit 23:21, 22:20 den Schlusspunkt zum 6:2 Sieg.

Gegen Jahn Forchheim 1 trennte man sich mit dem beachtlichen Ergebnis von 3:5. Auch hier punkteten wiederum das zweite Herrendoppel Duhe/Schlögl sowie Sebastian Duhe im ersten Herreneinzel und die Mixedformation Schlögl/Ruch.

In der Bezirksliga ging die dritte Garnitur des BC Bayreuth ohne Zähler vom Platz. Ohne drei Stammspieler und total umgestellt hatte man gegen den TV Burgkunstadt und den EC Bayreuth 2 mit den Ergebnissen 3:5 und 2:6 ein einkalkuliertes Nachsehen.

Kommentare sind geschlossen.