Null-Punkte-Wochenende für BCB 1

Im Lokalderby gegen den noch ungeschlagenen EC Bayreuth gab es am vergangenen Sonntag nicht viel zu holen. Die durch den Rückkehrer Michael Schamel verstärkte Mannschaft steht nicht umsonst weit oben in der Tabelle der Bezirksoberliga.

Bereits nach den beiden Herrendoppeln Schlögl/Horn gegen Schamel/Bittner (12-21 und 4-21) sowie Laufer/Friedlein gegen Karimi/Schmidt (14-21 und 13-21) wurde klar, welchen Verlauf das Spiel nehmen würde. Allein das Damendoppel Lißel/Adler gegen Yilmaz/Rupp sorgte kurz für Spannung (16-21 und 19-21).

dsc06855

Schlögl/Horn im 1. HD

dsc06860

Laufer/Friedlein im 2. HD

 

 

 

 

 

dsc06862

Lißel/Adler im DD

dsc06888

Horn/Lißel im MD

 

 

 

 

 

Schlögl spielte im ersten Herreneinzel gegen Schamel (7-21 und 3-21) meilenweit entfernt von einer guten Leistung. Friedlein bekam im zweiten Einzel gegen Karimi (12-21 und 10-21) ebenfalls nicht den Hauch einer Chance. Für eine leichte Ergebniskorrektur sorgte Lißel gegen Yilmaz im Dameneinzel durch ein sehr gutes Spiel mit 12-21, 22-20 und 21-14. Laufer konnte gegen Bittner im dritten Herreneinzel nicht auf 2:5 erhöhen und zog mit 18-21 und 13-21 den kürzeren.

Das abschließende Mixed vermochte nichts mehr an der deutlichen Niederlage zu ändern (15-21 und 11-21) und somit stand es am Ende 1:7 für die Mannschaft des EC Bayreuth 1, die durch ein anschließendes 8:0 im Spitzenspiel gegen die SpVgg Jahn Forchheim die Tabellenführung übernahm.

Im zweiten Spiel des Tages war die 1. Mannschaft der SpVgg Jahn Forchheim zu Gast im Richard-Wagner-Gymnasium.

Wie auch im vorausgegangenen Spiel stand es bereits nach den beiden Herrendoppeln 0:2. Horn/Schlögl spielten gegen Sohns/Eichstaedt einfach nur unterirdisch und unterlagen deutlich (9-21 und 4-21). Friedlein/Laufer kamen gegen Rossa/Teichelmann nicht über zweimal 12-21 hinaus.
Im Damendoppel gab es den ersten Zähler für die Bayreuther. Adler/Lißel siegten gegen Berger/Spick mit 21-17 und 21-12.

Deutlich verbessert zeigte sich Schlögl im Herreneinzel gegen Sohns, blieb jedoch ohne Siegeschance (17-21 und 16-21). Auch Friedlein spielte gegen Rossa stark auf, musste sich aber am Ende mit 18-21 und 14-21 geschlagen geben. Für einen 3:4 Zwischenstand sorgten Adler im Dameneinzel gegen Spick (21-11 und 21-11) und Laufer im dritten Herreneinzel gegen Eichstaedt (21-18, 19-21 und 21-17).

Das abschließende Mixed musste also die Entscheidung bringen. Jedoch zeigten Horn/Lißel gegen Teichelmann/Bergen Nerven und konnten nicht den entscheidenden Punkt für Bayreuth holen. So stand es nach einem 11-21 und 16-21 unglücklich 3:5.

Unser Dank geht an alle Spieler, die am Wochenende für den BC Bayreuth im Einsatz waren, sowie an alle Fans, die den Weg ins Richard-Wagner-Gymnasium fanden.

Kommentare sind geschlossen.