Mühen wurden noch nicht belohnt

Am dritten Spieltag war unsere Bayernliga-Mannschaft beim TSV Lauf 1 zu Gast. Leider lässt auch das Ergebnis gegen die Mittelfranken wieder nicht erkennen, wie knapp manche Spiele ausgingen.

Duhe/Sage zeigten im ersten Herrendoppel gegen Lee/Fricke, dass sie von Mal zu Mal besser zusammenspielen, jedoch langte es am Ende durch ein 15:21 und 17:21 nicht zum Sieg. Nicht viel anders erging es Winter/Schamel im zweiten Herrendoppel gegen Galla/Stötzer. Am Ende hieß es leider 21:19, 18:21 und 24:22 für die Gastgeber aus Lauf, jedoch hätte mit ein bisschen mehr Glück der Sieg auch nach Bayreuth gehen können.

Hilgendag/Raßmann mussten sich im Damendoppel gegen Galla/Dietz vielleicht etwas zu hoch mit 15:21 und 4:21 geschlagen geben. Im Dameneinzel ging es Rassmann gegen Galla leider auch nicht besser. Unter Wert musste sie ein 9:21 und 7:21 akzeptieren.

Die beiden Herreneinzel Sage gegen Fricke und Schamel gegen Stötzer erstreckten sich jeweils über drei hart umkämpfte Sätze. Der mit Erkältung spielende Sage musste letztlich dem Luftmangel Tribut zollen, und so stand am Ende ein 17:21, 21:8 und 21:11 für Fricke auf der Anzeigetafel. Spannender machte es Schamel, der den ersten Satz knapp verlor, sich aber den zweiten Satz deutlich holen konnte. Im dritten Satz vermochte er aber nicht mehr an die Leistung aus dem zweiten Durchgang anzuknüpfen. So hieß es am Schluss 21:19, 8:21 und 21:12 für Stötzer.

Duhe merkte man an, dass ihm die Bayernligaluft immer besser gefällt. In dominanter Weise schlug er Lee zweimal mit 21:14, was den ersten Spielpunkt für den BC Bayreuth bedeutete.

Im abschließenden Mixed Winter/Hilgendag gegen Galla/Dietz versuchte man alles, um weiterhin eine weiße Weste zu behalten, leider wurde man den eigenen Wünschen nicht gerecht und verlor – wie bereits vielmals an diesem Spielwochenende – denkbar knapp mit 18:21 und 19:21 Die 1:7 Auswärtsniederlage war besiegelt.

Kommentare sind geschlossen.