In eigener Sache

Wie schon in dem vorausgehenden Spielbericht erwähnt, fand am vergangenen Samstag leider nicht einmal eine Hand voll Schlachtenbummler aus den Reihen unseres Vereins den Weg in die Turnhalle des Richard-Wagner-Gymnasiums, um unsere Bayernliga-Mannschaft bei ihrem Heimspiel gegen Nürnberg anzufeuern.

Verdient hätten es die Spielerinnen und Spieler allemal, denn sie gaben ihr Bestes, und vielleicht wäre auch – bei entsprechend kräftiger Unterstützung durch zahlreiche Fans – der Heimvorteil dahingehend zum Tragen gekommen, dass man den einen oder anderen knapp ausgegangenen Satz doch gewonnen hätte.

Warum nur so wenig Mitglieder unseres Vereins zu diesem Spiel gekommen sind, lässt sich nicht beurteilen. Für die Zukunft wäre es aber sehr wünschenswert, wenn die Heimspiele unserer Mannschaften ein größere Resonanz finden würden. Insbesondere sollte man es doch honorieren, dass unsere 1. Mannschaft in der letzten Saison bravourös den Aufstieg erkämpft hat und nun in der vierthöchsten Klasse spielt!

Kommentare sind geschlossen.