Meisterschaft souverän eingefahren

Auch am letzten Spieltag in der Bezirksoberliga behielt der 1. BC Bayreuth seine weiße Weste. Mit einem 7:1 Erfolg im Lokalderby gegen den EC Bayreuth 1 und einem Kantersieg über die SpVgg Jahn Forchheim 1 eroberte man niederlagenfrei mit 28:0 Punkten die Tabellenführung und qualifizierte sich somit für die Aufstiegsspiele zur Bayernliga im Mai.

IMAG0005

Auf die Siegerstraße bog der BC im Lokalderby gegen die Elefanten bereits in den beiden Herrendoppeln ein. Parallel und ohne Mühe punkteten die BC-Formationen Lißel/Oberbörsch gegen Schamel/Bittner (21:17, 21:6) und Sage/Winter gegen Schmidt/Feldezdi (21:13, 21:11) zum 2:0.

Nicht ganz so souverän hingegen agierte das Damendoppel Hilgendag/Raßmann in ihrem Treffen gegen das unbekümmert aufspielende junge EC-Duo Jendyczek/Herr. Nach hartem Kampf konnten die Damen des BC Bayreuth aber schließlich mit 21:18, 21:19 den dritten Zähler sichern. Verspielt zeigte sich Sascha Oberbörsch in seinem zweiten Herreneinzel gegen Michael Schmidt, den er dann allerdings nach einem 21:15 mit 21:8 deutlich in die Schranken verwies. Gerade noch am Punktverlust vorbei schrammte Tobias Sage in seinem Duell gegen den spritzigen Jugendspieler Andreas Bittner. Dem hartumkämpften 24:22 Erfolg folgte eine schnelle 9:21 Niederlage. Im dritten Satz gelang es Sage aber dann doch noch mit 21:18 zum fünften Zähler aufzustocken. Etwas unbefriedigt ging Sidney Lißel aus dem ersten Herreneinzel gegen Michael Schamel. Wohl wäre ein Sieg von Lißel kein Thema gewesen, aber nach der verletzungsbedingten Aufgabe von Schamel im ersten Satz kam bei dem ehemaligen Bayernligaspieler keinen Freude auf. Ein hartumkämpftes und clever gespieltes Dameneinzel boten dann die beiden jungen Damen vom BC und EC, Nadine Raßmann und Claudia Jendyczek. Im ersten Satz zeigten sich die beiden quirligen Spielerinnen nahezu gleichauf, den zweiten Satz musste dann allerdings Raßmann mit 12:21 zum Ehrenpunkt für die Elefanten abgeben. Ohne Mühe und Spannung erhöhte zum Ende der Begegnung schließlich die Mixedformation Hilgendag/Winter contra Herr/Feldezdi zum 7:1 Endstand.

Ebenso sicher präsentierte sich der BC Bayreuth 1 gegen Jahn Forchheim. Waren es hier das erste Herrendoppel Lißel/Oberbösch gegen Eichstädt/Sohns und das Damenduo Hilgendag/Raßmann contra Adelmann/Stephan, die souverän mit 2:0 vorlegten, musste die zweite Herrenformation Winter/Sage doch immerhin über drei hartumkämpfte Gewinnsätze (21:14, 19:21, 21:18) gehen, um zum 3:0 zu punkten. Dann ließen die Bayreuther aber keine Zweifel mehr am Erfolg aufkommen. Lißel, Oberbösch und Sage wiesen ihre Gegner klar in jeweils zwei Sätzen in ihre Schranken und das Mixed Hilgendag/Winter holte im zweiten Satz locker den siebten Zähler. Den Kantersieg sicherte zum Schluss mit einem Achtungserfolg die junge Nadine Raßmann gegen die routinierte Forchheimerin Karin Adelmann. Nach hohem 21:10 Erfolg im ersten Satz, behielt sie im zweiten bei Gleichstand 19:19 die Nerven und punktete zum Endstand von 8:0.

IMAG0008

Kommentare sind geschlossen.