Auftakt nach Maß

4:0 Punkte für BC Bayreuth I

Einen erfolgreichen Saisonstart verzeichnete der 1. BC Bayreuth in der Bezirksoberliga. Mit zwei 6:2 Siegen gegen TS Marktredwitz-Dörflas I und Aufsteiger TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf I knüpfte der letztjährige Meister nahtlos an seine Erfolgsserie der vorigen Saison an . Einkalkuliert waren die beiden Erfolge schon. Aber dass man gleich zu Beginn der Saison so gut in Schwung kam, war schon sehr aufbauend, zumal durch das Ausscheiden von Stammspielerin Susanne Timpl sowohl das Damendoppel als auch das Mixed neu formiert werden mussten.

In der Begegnung mit TS Martredwitz–Dörflas legten das zweite Herrendoppel Schlögl/Horn und das Damenduo Hilgendag/Adler gleich zu Beginn mit Zweisatzsiegen die Grundsteine zum Erfolg.

Dominierten die Herren mit 21:15, 21:10 klar ihre Gegner, punktete Julia Hilgendag mit ihrer neuen Partnerin nach einem eindeutigen 21:12 im ersten Satz – im zweiten Durchgang mit einem knappen 21:19 etwas unter Bedrängnis geraten – zum 2:0.

Spannend gestalteten auch Thomas Schlögl und Jerome Horn ihr zweites bzw. drittes Herreneinzel. Während Schlögl seinen Kontrahenten Buhlman nach einem vergebenen 12:21 Satz mit anschließenden 21:10, 21:14 souverän in seine Schranken verwies, musste Jerome Horn nach langem Kampf mit 17:21, 21:17 und 17:21 seinen Zähler zum 3:1 dem Marktredwitzer Fürbringer überlassen.

Ebenfalls durch drei harte Sätze arbeitete sich das erste Herrendoppel Sage/Westhöfer. Hatte man im ersten Durchgang noch mit 15:21 das Nachsehen, setzten sich die Bayreuther anschließend dann doch mit 21:10 und 21:18 durch.

Ohne Mühe, sozusagen fast aus dem Stand, punktete Julia Hilgendag im Dameneinzel mit 21:10, 21:6 zum Zwischenstand von 5:1, während der etwas indisponiert wirkende Tobias Sage in seiner ersten Herrenbegegnung mit zweimal 14:21 den Marktredwitzern zum zweiten Spielpunkt verhalf.

Den sechsten Zähler für den BC Bayreuth sicherte schließlich die Mixed-Neuformation Westhöfer/Adler mit 21:15, 21:17.

Fast analog gestaltete sich der Spielverlauf gegen den TSV Kirchenlaibach.

Auch hier legte das zweite Herrendoppel Schlögl/Horn in zwei souverän ausgespielten Sätzen klar zum Punktgewinn vor, während das Damenduo Hilgendag/Adler gegen ihre Gegnerinnen Hartmann/J. Aniol gerade einmal mit 24:22, 21:19 das 2:0 sichern konnten.

Nicht ganz so spanungsgeladen gestaltete das erste Herrendoppel Sage/Westhöfer ihre Begegnung. Mit 21:12, 21:14 fuhren sie sicher ihren Zähler zum zum 3:0 Stand ein, den J.Hilgendag fast zeitgleich mit einem hohen 21:9, 21:3 zum 4:0 aufstockte.

Unglücklich hingegen agierte Sage mit einem hohen 11:21, 6:21 Spielverlust gegen Krodel und auch Horn vergab gegen Aniol wiederum in drei hart umkämpften Sätzen (15:21, 21:17, 15:21) sein Einzel.

Besser machten es dann Thomas Schlögl, der mit klarem 21:11, 21:6 seinem Kontrahenten Stöcker die Grenzen aufzeigte und das Mixed Westhöfer/Adler, das mit 21:12, 21:14 sicher das 6:2 einfuhr.

Kommentare sind geschlossen.