BC Bayreuth 1 sichert Klassenerhalt

Am vorletzten Spieltag verschlug es die erste Mannschaft bei schönstem Frühlingswetter in den Norden zum SV Hof. Hier wollte man den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen.

Zuerst musste man jedoch die schwere Hürde gegen die SpVgg Jahn Forchheim nehmen. Trotz schöner Ballwechsel in den beiden Herrendoppeln fielen die Ergebnisse etwas zu hoch aus. Schlögl/Horn kamen über ein 12:21 und 17:21 gegen Sohns/Eichstaedt nicht hinaus. Friedlein/Kraus verloren gegen Rossa/Teichelmann gar mit 13:21 und 8:21. Besser machen wollten es Adler/Lißel gegen Berger/Radina im Damendoppel. Nach verlorenem ersten Satz (14:21) konnte der zweite Satz mit 21:13 gewonnen werden. Im Entscheidungssatz kam es zur Verlängerung, die leider kein gutes Ende für die Bayreuther nahm, denn am Ende hatten die Forchheimer mit 23:21 die Nase vorne.

Ebenfalls denkbar knapp ging es im ersten Herreneinzel zu. Schlögl versuchte alles ihm mögliche, um den ersten Punkt zu sichern, musste sich am Ende aber Sohns mit 19:21 und 17:21 geschlagen geben. Kraus hatte im zweiten Herreneinzel gegen Rossa nicht den Hauch einer Chance (9:21, 12:21). Friedlein schrammte im dritten Herreneinzel knapp an einem Sieg gegen Eichstaedt vorbei und unterlag ebenfalls sehr knapp mit 19:21 und 19:21. Wieder über die volle Distanz von drei Sätzen musste Lißel im Dameneinzel gegen Radina gehen, leider auch hier mit dem besseren Ergebnis für den Gast aus Forchheim (21:14, 17:21 und 18:21). Auch das Mixed Adler/Horn gegen Teichelmann/Berger konnte abschließend keinen Punkt holen und somit musste man nach dem 17:21 und 18:21 die 0:8 Niederlage hinnehmen.

Aber wie sagt man so schön: „Gegen Forchheim kann man schon mal verlieren.“ Die Forchheimer belegen schließlich vor dem abschließenden Spieltag den zweiten Tabellenplatz.

Im wichtigeren Spiel gegen den SV Hof hieß es nun, die 0:8 Klatsche schnell zu vergessen. Vorweg gesagt spielte die Nervosität in dieser Partie eine große Rolle und somit mussten vier Spiele jeweils im dritten Satz entschieden werden.

Das erste Herrendoppel konnte wieder an alte Stärken anknüpfen und so gewannen Schlögl/Horn gegen Jakob/Hofmann mit 21:15 und 21:17.
Unnötig spannend machten es hingegen Friedlein/Kraus gegen Küchler-Herling/Hocke, wobei die Bayreuther aber am Ende mit 22:20, 17:21 und 21:19 die Oberhand behielten. Ebenso knapp gestalteten die Damen ihr Doppel. Auch Adler/Lißel mussten gegen Herling/Gürtler über die volle Distanz (21:13, 17:21 und 21:11).

Schlögl zeigte im ersten Herreneinzel gegen Jakob nur im zweiten Satz eine Schwächephase und gewann am Ende mit 21:19, 7:21 und 21:16. Der grippegeschwächte Kraus konnte gegen Hofmann keine Akzente setzen und unterlag recht deutlich mit 5:21 und 11:21. Spannend wurde es wieder im Dameneinzel. In den drei Sätzen wurde um jeden Ball gekämpft, leider mit dem schlechteren Ausgang für Lißel (16:21, 21:17 und 21:17). 

Friedlein machte es gegen Hocke im dritten Herreneinzel wieder unnötig spannend, gewann aber – wenn auch knapp – mit 21:19 und 23:21, was zu diesem Zeitpunkt bereits den Sieg bedeutete. Das Mixed schraubte das Endergebnis durch ein 21:19 und 21:6 noch auf ein verdientes 6:2 nach oben.

Der BC Bayreuth 1 belegt nun den gesicherten siebten Tabellenplatz und kann am letzten Spieltag nicht mehr in die Abstiegszone abrutschen.

Vielen Dank wieder einmal an alle Spielerinnen und Spieler, die für den BC Bayreuth auf Punktejagd gingen!

Kommentare sind geschlossen.