Bayreuth 2 verlässt Abstiegszone

Beim vergangenen Auswärtsspiel traf BC Bayreuth 2 als Tabellenletzter im Kellerduell auf den BC Wildfeder Stegaurach.

Die Nervosität konnte man in den beiden Doppelpartien deutlich erkennen, in denen jeweils der erste Satz – wenn auch knapp – verloren ging. Anschließend zeigten Schlögl/Horn gegen Steickardt/Desch (21:23, 21:11, 23:21) sowie die Ersatzspieler Laufer/Timpl gegen Hirt/Bierwirth (19:21, 21:19, 21:17) jedoch ihre Nervenstärke und holten die ersten beiden Zähler. Auch die Damen Ruch/Lißel ließen gegen Fischer/Mohr nichts anbrennen und stockten durch ein 21:18 und 21:9 zum 3:0 Zwischenstand auf.

Anders als im Hinspiel tat sich Schlögl gegen Steickardt im ersten Herreneinzel deutlich schwerer, sicherte aber durch ein 21:16 und 21:17 den 4. Punkt.

Horn gegen Pünjer (15:21, 8:21) sowie Ruch gegen Fischer (9:21, 9:21) und Timpl/Lißel gegen Pünjer/Mohr (16:21, 15:21) machten es unnötig spannend und verloren ihre Spiele, so dass das dritte Herreneinzel Laufer gegen Hirt die Entscheidung bringen musste. Nach dem mit 19:21 verlorenen ersten Satz sah alles nach einem Unentschieden aus. Jedoch sicherte sich Laufer den zweiten Satz mit 21:17, mobilisierte im dritten Satz seine konditionellen Reserven und holte mit 21:17 den entscheidenden Punkt zum Auswärtssieg.

Im zweiten Spiel traf BC Bayreuth 2 auf den Tabellenzweiten aus Forchheim, gegen den man sich am Ende – wenn auch etwas zu deutlich – mit 1:7 geschlagen geben musste.

Das erste Herrendoppel Schlögl/Horn gegen Rossa/Teichelmann ging mit 15:21 und 12:21 ebenso an den Gast wie auch das zweite Herrendoppel Laufer/Timpl gegen Eichstaedt/Grohberger mit 11:21 und 18:21. Ruch/Lißel hatten gegen Rossa/Häfner (14:21, 11:21) auch kein passendes Gegenmittel parat, um einen Drei-Punkte-Rückstand zu verhindern.

Im ersten Herreneinzel zeigte Schlögl gegen Rossa eine achtbare Leistung, zog aber mit 19:21 und 15:21 trotzdem den Kürzeren. Auch Horn konnte gegen Eichstaedt im zweiten Herreneinzel (11:21, 11:21) nicht die notwendige Gegenwehr leisten. Im Dameneinzel traf Lißel auf Rossa und musste sich am Ende zu deutlich mit 4:21 und 14:21 geschlagen geben.

Ein spannendes Duell bekamen die Zuschauer im dritten Herreneinzel Laufer gegen Teichelmann zu sehen. Im ersten Satz wechselte die Führung ständig, am Ende stand jedoch 22:24 und 13:21 zu Gunsten der Gäste auf der Anzeigetafel.

Den Ehrenpunkt des Tages sicherte sich das gemischte Doppel Ruch/Timpl gegen Grohberger/Häfner durch ein 21:13 und 21:9.

Durch den zweiten Saisonsieg konnte man die rote Laterne abgeben und auf den 6. Tabellenplatz vorrücken.

Kommentare sind geschlossen.