Weiterhin an der Tabellenspitze

Ihre weiße Weste behielt die erste Mannschaft des 1. BC Bayreuth auch am dritten Spieltag. Sie setzte ihre Siegesserie in der Bezirksoberliga fort und fertigte am vergangenen Sonntag den TV Rehau ohne Mühe mit einem souveränen 7:1 ab.

Im Duell gegen den Tabellenvorletzten stellte das Bayreuther Herrendoppel Sidney Lißel/ Oberbösch mit einem klaren 21:10, 21:13 gegen Hänsch/Lindener und das Duo Winter/Sage mit 21:17, 21: 15 gegen Weber/Leonhard die Weichen von Anfang an auf Sieg. Nicht ohne Chance präsentierten sich anschließend die Ersatzspielerinnen Nina und Martina Lißel in ihrem Doppel gegen die routinierten Gegnerinnen Hopperdietzel/Ludwig. Erst nach einem hartumkämpften 19:21, 15:21 mussten sie ihren Zähler zum 2:1 abgeben. Dann allerdings legten die Wagnerstädter Punkt für Punkt nach. Während Sidney Lißel gegen Sebastian Hänsch (21:13, 21:17) und Sascha Oberbösch gegen Stefan Weber (21:18, 23:21) in ihren Einzeln doch etwas um ihre Zähler kämpfen mussten, agierten Julia Hilgendag mit 21:0, 21:0 und Tobias Sage mit 21:7, 21:8 souverän und stockten zum 6:1 auf. Das Mixed Winter/Hilgendag machte schließlich mit einem hohen 21:8, 21:11 gegen Lindner/Hopperdietzel den Sack zum 7:1 Erfolg zu.

Ohne Punkte in der Bezirksoberliga blieb dagegen einmal mehr die ersatzgeschwächte zweite BC-Vertretung. Die Youngster hätten in Komplettbesetzung gegen Wildfeuer/Stegaurach durchaus einen Sieg erreichen können. Aber ohne Sebastian Franz konnten nur das Herrendoppel M. Kraus/Emslander mit 26:24, 21:19, das Damenduo Gürtler/Ruch mit 21:12, 15:21, 21:16 und Thomas Busch mit 21:13, 21:17 zum 3:5 Ergebnis beitragen. Gegen den Lokalrivalen EC Bayreuth 1 musste man sogar ein deprimierendes 0:8 hinnehmen und behielt somit die rote Laterne.

In der Bezirksliga konnte die 3. Mannschaft leider nur zwei Zähler verbuchen. Während sie gegen den BC Staffelstein ein einkalkuliertes Remis durch das in drei Sätzen verlorene erste Herrendoppel Timpl/G.Kraus knapp verpasste, punktete man anschließend gegen den SV Hof souverän mit 7:1. Hier vergab das Mixed Westhöfer/Schlögl nach Dreisatzverlust den Kantersieg.

Kommentare sind geschlossen.