Radtour 2012

Im Hummelgau und im Wiesenttal

Der Wettergott meinte es – wie schon zu unserer Maiwanderung – abermals ausgesprochen gut mit uns. Ein Teil der sonstigen Stammbesetzung bei Radtouren musste leider aus den verschiedensten Gründen absagen. So traf sich bei purem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen lediglich ein harter Kern von fünf Radlerinnen und Radler am ehemaligen Altstädter Bahnhof, um nach Waischenfeld zu starten.

DSC_8891

Auf dem Radweg über Mistelbach und Pittersdorf nach Mistelgau rollten wir ohne große Anstrengung dahin. In Mistelgau stieß noch ein Radlerpaar zu uns, so dass wir nun zu siebt weiterstrampelten. Obernsees, Truppach und Plankenfels hinter uns lassend, erreichten wir schließlich den neuen Radweg, der uns durch herrliche Frühlingslandschaft im Wiesental über Nankendorf nach Waischenfeld führte. Hier war nun eine längere Mittagsrast im schattigen Garten einer Gaststätte angesagt, denn die Sonne heizte uns inzwischen schon recht kräftig ein.

Nach einer ausgiebigen Erfrischung und Stärkung nahmen wir jetzt den nächsten, deutlich anstrengenderen Teil der Tour in Angriff. Über Zeubach und Kugelau ging es stetig bergauf, bis wir die Höhe über Volsbach erklommen hatten. Die rasante Abfahrt nach Glashütten entschädigte uns dann allerdings für den vergossenen Schweiß. In Mistelgau schloss sich der Kreis. Zwei von uns verabschiedeten sich, der Rest radelte auf gleicher Strecke wie am Vormittag zurück nach Bayreuth. Fast auf die Minute genau schafften wir das gesteckte Ziel, um 16 Uhr im Glenk-Garten zu sein und die Tour bei einem frischen Bier ausklingen zu lassen.

Kommentare sind geschlossen.