Rabenschwarzer Saisonauftakt

Mit nur einer Trainingseinheit nach der Sommerpause und vier Ersatzspielern ging es für die zweite Mannschaft zum Saisonauftakt nach Staffelstein. Dort bekam man es mit dem letztjährigen Vizemeister zu tun. Bereits nach den drei Doppelpaarungen konnte man erkennen, dass es sehr schwer werden würde, den Überraschungssieg der Vorsaison zu wiederholen.

Während die Ersatzspieler Timpl/Pusch gegen Meierhof/Marz sich in drei Sätzen (12:21, 21:12, 11:21) noch Hoffnung auf einen Sieg machten, konnten Horn/Schlögl gegen Krause/Schartl (13:21/11:21) nicht viel Gegenwehr bieten. Das Ersatzdamendoppel Timpl/Franz kämpfte wacker gegen Hanus/Fischer, musste aber der Nervosität Tribut zollen und verlor knapp in zwei Sätzen. Die Einzelbegegnungen Schartl – Schlögl (9:21, 17:21) und Marz – Horn (10:21/12:21) gingen ebenfalls an die Gastgeber. Franz holte im Dameneinzel gegen Fischer den ersten Punkt für die Gäste und ihren ersten Sieg im Erwachsenenspielbetrieb. Hierzu ein gesondertes Lob an den Youngstar. Pusch sicherte im dritten Herreneinzel den zweiten Punkt für den BC Bayreuth, was aber nur noch Ergebniskosmetik war. Das abschließende Mixed Timpl/Timpl gegen Krause/Hanus ging mit 10:21 und 13:21 an die Hausherren und führte zum Endstand von 2:6.

Im zweiten Spiel ging es gegen einen nicht minder starken Gegner aus Bamberg.

Die zweite Mannschaft der Regionalligamannschaft ging hoch motiviert an den Start. Horn/Schlögl konnten so auch das erste Herrendoppel gegen Alfaro/Bezgynskyy für sich entscheiden, während Timpl/Pusch leider gegen Ranninger/Desch knapp in zwei Sätzen verloren und so stand es 1:1. Das Damendoppel Timpl/Franz konnte gegen die starken Damen aus Bamberg Polter/Kabiri nur Erfahrungen sammeln und gingen mit 4:21 und 8:21 unter. Das Herreneinzel Alfaro – Schlögl (21:12, 21:18) bedeutete leider trotz schöner Spielzüge den 1:3 Rückstand, den Horn gegen Bezgynskyy klar in zwei Sätzen auf 2:3 verkürzte. Im Dameneinzel merkte man leider den Klassenunterschied zwischen Franz und Kabiri. Pusch zeigte im dritten Herreneinzel gegen Desch zwar viel Kampfgeist, was man leider im deutlichen Ergebnis (8:21, 10:21) nicht erkennen kann. Das Mixed ging nach Verletzung von Ranninger abschließend kampflos an das Ehepaar Timpl zum Endstand von 3:5.

Auch die dritte Mannschaft musste im Heimspiel die ersten Punkte erkämpfen und bekam es mit dem TS Kronach zu tun.

Nach den Herrendoppeln stand es 1:1 und alles war noch offen. Laufer/Lißel gewannen gegen Ludwig/Katholing mit 21:16 und 21:16 knapp, während Jordan/Reinelt gegen Fischer/Kropf mit 12:21, 21:23 aber leider ebenso knapp verloren. Das Damendoppel Schiller/Hegele überzeugte durch schöne Spielzüge gegen Voriseck/Kraus, konnte aber die entscheidenen Punkte nicht erzielen und verlor 14:21 und 16:21.
Die Herreneinzel Jordan gegen Fischer (9:21, 15:21) und Reinelt gegen Reif-Beck (10:21, 12:21) sowie das Dameneinzel Hegele gegen Kraus (13:21, 15:21) gingen an die Kronacher zum zwischenzeitlichen 2:5. Das gemischte Doppel Lißel/Schiller besiegelte gegen Schnappauf/Voriseck mit 6:21 und 14:21 leider die 2:6 Auftaktniederlage.

Im zweiten Spiel gab der SV Hof seine Visitenkarte in St. Georgen ab. Auch hier zeigte sich in den Herrendoppeln das gleiche Bild.

Lißel/Laufer siegten gegen Küchler/Jakob, während Jordan/Reinelt gegen Netscher/Stöberer den Kürzeren zogen. Im Damendoppel Schiller/Hegele gegen Gürtler/Herling konnte man merken, dass die Bayreutherinnen auf Wiedergutmachung aus waren, doch konnten sie diesem Anspruch leider mit 15:21 und 11:21 nicht gerecht werden. Laufer siegte im ersten Herreneinzel gegen Küchler mit 21:8 und 26:24, wogegen Jakob dem Bayreuther Jordan keine Chance ließ. Hegele musste sich gegen Gürtler mit 21:13 und 22:20 geschlagen geben. Reinelt zeigte im dritten Herreneinzel gegen Stöberer gute Ansätze, verlor aber leider knapp in drei Sätzen mit 14:21, 21:18 und 16:21. Das gemischte Doppel Lißel/Schiller beendete mit der Niederlage gegen Netscher/Herling den ersten Spieltag und konnte den 2:6 Endstand nicht mehr verbessern.

Kommentare sind geschlossen.