Mit 1:1 Punkten in die Rückrunde

Beim Auswärtsspiel gegen die TS Kronach wollte man an die guten Leistungen aus der Hinrunde anknüpfen.

Nach den drei Doppelbegegnungen stand es bereits 3:0 für den BC Bayreuth. In der Begegnung Laufer/Klein mit Su/Trinkwalter fiel die Entscheidung – nachdem der erste Satz mit 21:15 an die Kronacher, der zweite mit 21:8 an die Bayreuther ging – erst im dritten Satz, den die Wagnerstädter mit 21:18 gewannen. Besser machten es Lißel/Wittek gegen Kropf/Stuchlik. Sie gewannen ebenfalls wie Schlögl/Adler im Damendoppel gegen Diller/Jaye mit 21:12 und 21:11.

Den 4. Punkt sicherte Laufer im Einzel gegen Trinkwalter in drei hart umkämpften Sätzen (17:21, 21:14, 21:16). Keine Siegeschance hatte Klein im zweiten Herreneinzel gegen Su, 7:21 und 8:21 hieß es hier am Ende. Den Siegpunkt erkämpfte Adler im Dameneinzel gegen Jaye mit 23:21 und 21:17. Somit konnten Wittek gegen Kropf (21:7, 21:10) und Schlögl/Westhöfer im Mixed gegen Stuchlik/Diller (19:21, 21:10, 21:9) befreit aufspielen und auf 7:1 erhöhen.

Im zweiten Spiel kam es zum Treffen mit dem aktuellen Tabellenzweiten der Bezirksliga, der SG Rödental.

Hier liefen die Doppel alles andere als gut. Im Gegensatz zum ersten Spiel stand es hier nach den Doppeln bereits 0:3 für den Gegner. Laufer/Klein unterlagen Schmitt/Hofmann mit 14:21 und 18:21, Lißel/Wittek mussten sich in drei Sätzen gegen Schlossarek/Oppel mit 19:21, 21:17 und 13:21 geschlagen geben. Ebenfalls chancenlos waren Adler/Schlögl im Damendoppel gegen Schlossarek/Frosch (12:21, 8:21).

Durch zwei starke Siege in den ersten beiden Herreneinzeln konnten Laufer gegen Hofmann (19:21, 21:11, 21:14) sowie Klein gegen Schlossarek (21:12, 21:19) auf 2:3 verkürzen. Wittek schaffte durch einen ungefährdeten Sieg gegen Simon (21:13 , 21:11) sogar den 3:3 Ausgleich.

Die Entscheidung musste somit in den letzten beiden Begegnungen fallen, jedoch musste man den starken Damen der SG Rödental Tribut zollen. Weder konnte Adler gegen Frosch im Dameneinzel (6:21, 10:21) noch Schlögl/Westhöfer im Mixed gegen Schmitt/Schlossarek (6:21, 17:21) die 3:5 Niederlage verhindern.

Kommentare sind geschlossen.