Leider nur die halbe Ausbeute

BC Bayreuth besiegt BV Bamberg klar – verliert jedoch hoch gegen Jahn Forchheim

Auch am dritten Doppelspieltag kam Bezirksoberligist BC Bayreuth 1 nicht über zwei Pluspunkte hinaus. Zwang man den BV Bamberg 2 noch mit 7:1 in die Knie, folgte anschließend ein bitteres 2:6 gegen den Tabellendritten Jahn Forchheim 1.

Gegen die Domstädter legte man schon bei den drei Doppeln den Grundstein zum Sieg. Mussten das 1. Herrendoppel Schlögl/Sage (21:16, 22:24, 21:10) und die Damen Hilgendag/Adler (20:22, 21:14, 21:18) unnötigerweise in drei Sätze ihren Punktgewinn erkämpfen, fuhr das Herrenduo Timpl/Horn souverän in zwei Sätzen ihren Zähler zum 3:0 ein. Etwas länger brauchte Tobias Sage im anschließenden ersten Herreneinzel gegen Alfaro, das er nach einem knappen 21:19 im zweiten Durchlauf dann doch sicher mit 21:15 gewann. Keine Mühe hingegen hatte Thomas Schlögl mit Jürgen Desch, den er sicher mit 21:16, 21:8 in seine Schranken verwies und somit das 5:0 sicherte. Das dritte Herreneinzel Jerome Horn gegen den Bamberger Franke ging kampflos zugunsten des BC Bayreuth, während Caroline Adler ihr Dameneinzel erwartungsgemäß der stark aufspielende Pegios mit 13:21 und 10:21 überlassen musste. Sehr spannend gestaltete sich zum Schluss der Begegnung das Mixed Hilgendag/Timpl gegen die ehemaligen Bayernligaspieler Sandke/Weigel. Mit einem hart umkämpften 21:19 und 21:17 stockte das Bayreuther Duo zum 7:1 Ergebnis auf.

Böse unter die Räder kamen die Bayreuther dann im Treffen gegen die Forchheimer. Fast ergebnisgleich vergaben die Formationen Schlögl/Horn (19:21, 11:21) und Timpl/Sage (20:22, 14:21) ihre Zähler zum 0:2. Zwar keimte nach dem in drei Sätzen gewonnenen Damendoppel wieder etwas Hoffnung auf, doch machten diese die Herren Sage, Schlögl und Horn in ihren Einzelbegegnungen gleich wieder zunichte. Alle drei hatten ihren Gegnern Sohns, Rossa und Lindner wenig entgegen zu setzen und lieferten ihre Zähler zum 1:5 Zwischenstand ab. Ähnlich unglücklich, aber einkalkuliert, agierte Carolin Adler im Dameneinzel. Trotz heftiger Gegenwehr kam sie über ein 10:21,11:21 gegen Stephan nicht hinaus und bescherte Forchheim den sechsten Pluspunkt. Das souverän gewonnene Mixed (21:10, 21:6) mit Hilgendag/Timpl contra Adelmann/Pfeufer zum 2:6 war letztendlich lediglich Ergebniskosmetik.

Noch schlimmer erging es der zweiten Mannschaft des BC Bayreuth in der Bezirksliga. Das nur aus Jugendspielern bestehende Team musste als erstes dem SV Hof mit 0:8 Tribut zollen. In dieser Begegnung hatte lediglich das Mixed Schiller/Franz in ihrer Dreisatzbegegnung Chancen auf einen Punktgewinn. Ähnlich kalt erwischte es die Youngster beim 1:7 gegen den Lokalrivalen EC Bayreuth 2. Hier konnte nur Max Kraus gegen Cordes mit knapp mit 21:19, 21:18 punkten.

Gut verkaufte sich hingegen die schon etwas betagte dritte BC–Mannschaft mit zwei Siegen und einem momentanen zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga punktgleich mit BC Wildfeuer. Gegen das dezimierte Schlusslicht TS Kronach landete man einen schellen 8:0 Kantersieg. Hier machte es sich lediglich Ch. Schlögl mit drei Sätzen im Dameneinzel unnötig schwer. Gegen Forchheim 2 jedoch musste man dann alle Register ziehen, um den 5:3 Erfolg einzufahren. Hier punkteten die beiden Herrendoppel Laufer/Kraus und P. Lißl/Westhöfer, Thomas Laufer sowie Peter Lißl in ihren Einzeln und die Mixedformation Westhöfer/M. Lißl in teils knappen Dreisatzbegegnungen.

Kommentare sind geschlossen.