Herbstwanderung 2020

Vom Görauer Anger ins Bärental

Nach der Corona-bedingten Zwangspause war unsere traditionelle Herbstwanderung am 4. Oktober die erste Veranstaltung seit langem, die wieder stattfinden konnte.

Vom Treffpunkt am Mainauenpark in Bayreuth steuerten wir über Thurnau und Kasendorf den Ausgangspunkt der Tour an, den Wanderparkplatz in Zultenberg am Görauer Anger. Immerhin 19 Wanderlustige fanden sich bei sonnigem Wetter, aber frischem Wind dort ein, um gegen Görau zu starten.

Von dem ca. drei Kilometer langen Höhenweg mit seinen steil ins Maintal abfallenden Felsenklippen bot sich ein einzigartiger Rundblick. Auf dem Frankenweg erreichten wir nach gut weiteren zwei Kilometern – zuletzt über einen schmalen Pfad – den Burgfelsen oberhalb der Ortschaft Niesten, ebenfalls verbunden mit einer beeindruckenden Aussicht. Hier legten wir einen längeren Halt ein, war es doch Zeit für die Mittagspause.

Frisch gestärkt stiegen wir dann steil nach Niesten hinunter, um weiter bergab nach Krassach zu wandern. Hier folgten wir dem Bachlauf der Krassach aufwärts, bis wir – an der leider nicht bewirtschafteten Herbstmühle vorbei – ins Bärental gelangten. Einen Bären bekamen wir zwar nicht zu Gesicht, dafür aber jede Menge idyllische Landschaft.

Nach wenigen Kilometern verließen wir das Tal und legten – über freie Flur immer leicht bergauf – die vorletzte Etappe der Wanderung zurück, die uns wieder auf den Görauer Anger führte. Nach ca. dreizehn Kilometern schloss sich hier der Kreis. In jetzt entgegengesetzter Richtung liefen wir auf dem Höhenzug die letzten zwei Kilometer – noch einmal das Panorama genießend – zum Ausgangspunkt zurück.

Eine ortsnahe Einkehr bot sich aus organisatorischen Gründen leider nicht an und so entschlossen wir uns, nach Bayreuth zurückzufahren und die Wanderung im »Herzogskeller« ausklingen zu lassen.

Kommentare sind geschlossen.