Gemischte Schlussbilanz

Sieg, Remis und Niederlage zum Abschluss der Hinrunde

Während BC Bayreuth 3 zu Hause gegen die SG Rödenthal (4:4) und den TSV Kirchenlaibach (5:3) spielte, kam BC Bayreuth 2 beim Auswärtsspiel gegen den Absteiger aus der Bayernliga Nord, den TS Marktredwitz, mit 0:8 unter die Räder. Da man auf die verletzten Adler und Kraus verzichten musste, war mit einer Niederlage bei den Titelanwärtern von vornherein zu rechnen.

Schlögl/Horn zogen sich gegen Pinzer/Helmreich mit 15:21 und 11:21 noch gut aus der Affäre, während Kraus/Lißel gegen Huber/Fürbringer deutlich mit 10:21 und 8:21 den kürzeren zogen. Auch die Damen Lißel/Ruch konnten den zwischenzeitlichen 0:3 Rückstand nach den Doppeln gegen Brandner/Schmidt (6:21, 10:21) nicht verhindern.

Im ersten Herreneinzel zeigte Schlögl gegen Huber im ersten Satz schöne Spielzüge (16:21), konnte aber dem höheren Tempo im zweiten Satz nichts mehr entgegen setzen (4:21). Anders ging es Franz im zweiten Einzel gegen Pinzer. Er verschlief den ersten Satz deutlich mit 3:21, brachte jedoch im zweiten Satz trotz der 16:21 Niederlage Pinzer zum Kämpfen. Ruch erreichte im Dameneinzel gegen Brandner (14:21, 10:21) ebenso wenig wie Horn gegen Helmreich im dritten Herreneinzel (11:21, 9:21).

Lißel/Lißel vermochten im abschließenden Mixed gegen Fürbringer/Schmidt (15:21, 13:21) am Endergebnis von 0:8 leider auch nichts mehr zu ändern.

Im Heimspiel gegen den TSV Kirchenlaibach wollte die dritte Mannschaft endlich die ersten Zähler erzielen und führte auch nach den drei Doppelbegegnungen bereits 3:0.

Laufer/Pusch gegen Krodel/Klein (22:24, 21:10, 21:18) sowie Timpel/Kraus gegen Dressel/Franke (23:21, 21:19) konnten beide Herrendoppel knapp für sich entscheiden.Deutlicher machten es Franz/Hegele gegen Aniol Krodel im Damendoppel. Sie gewannen mit 21:13 und 21:19.

Das erste Herreneinzel Timpl gegen Krodel ging über die volle Distanz, nach der sich Timpl aber leider mit 21:17, 11:21 und 19:21 geschlagen geben musste. Laufer spielte gegen Dressel (21:16, 21:9) ebenso siegreich wie Franz gegen Aniol (21:14, 21:17) und somit waren die ersten fünf Punkte für den Heimsieg eingefahren. Die abschließenden Partien, Pusch gegen Franke (11:21, 10:21) sowie Kraus/Hegele gegen Klein/Krodel (15:21, 17:21) waren nur noch Ergebniskosmetik für Kirchenlaibach.

Im zweiten Spiel ging man gegen Rödenthal mit einer 2:0 Führung in die Partie, da die Gäste mit nur einer Dame nach Bayreuth gekommen waren. Aber bereits in den Herrendoppeln wurde diese Führung wieder verspielt.

Pusch/Laufer verloren gegen Schierling/Ge mit 15:21 und 17:21. Knapper ging es im Spiel Timpl/Kraus gegen Schmitt/Hofmann zu. Jedoch kam letztlich auch nur eine Niederlage (21:23, 14:21) heraus. Nach 1:1 in Sätzen musste Timpl im ersten Herreneinzel verletzt aufgeben. Laufer gegen Schmitt (22:20, 21:15) sowie Pusch gegen Ge (21:19, 21:15) erhöhten auf zwischenzeitlich 4:3.

Das abschließend folgende Mixed musste die Entscheidung bringen. Kraus/Hegele machten es sehr spannend, jedoch fand das Spiel mit 19:21 und 18:21 einen negativen Ausgang. Unter dem Strich ein unglückliches Unentschieden, bei dem sicher mehr drin gewesen wäre!

Zum Abschluss dieses Kalenderjahres trifft am kommenden Sonntag die erste Mannschaft im heimischen RWG auf die Unterfranken aus Ochsenfurt und freut sich auf zahlreiche Unterstützer.

Kommentare sind geschlossen.