Erster Saisonsieg für 1. Mannschaft

Am letzten Spieltag der Hinrunde kam es zu Duellen mit dem BC Staffelstein und dem BV Bamberg 2. Im Spiel gegen Staffelstein sollte endlich der erste Saisonsieg gelingen, denn endlich konnte man in dieser Saison einmal in Bestbesetzung antreten.

Im ersten Herrendoppel gaben sich Horn/Schlögl gegen Meierhof/Nossek keine Blöße. Mit 21:15 und 21:12 holten sie die 1:0 Führung. Friedlein/Kraus hatten gegen Mehlicher/Grünbeck leider mit 8:21 und 10:21 deutlich das Nachsehen. Im Damendoppel mussten sich Adler/Lißel gegen Grünbeck/Nossek überraschend mit 17:21 und 13:21 geschlagen gegben.

Schlögl sicherte im ersten Herreneinzel durch ein 21:16 und 21:15 gegen Meierhof den Ausgleich zum 2:2, den Lißel im Dameneinzel gegen Grünbeck mit 6:21, 21:15 und 21:18 zur 3:2 Führung ausbaute. Leider gelang es Friedlein gegen Nossek nicht, den nächsten Zähler zu holen (10:21, 7:21). Auch Kraus verlor im dritten Herreneinzel gegen Melicher mit 7:21 und 14:21.

Auf dem gemischten Doppel Horn/Lißel lag nun alle Hoffnung, den letzten Punkt für ein Remis zu holen. Trotz starker Leistung gab es gegen Grünbeck/Nossek mit 14:21 und 21:23 eine Zwei-Satz-Niederlage zu quittieren was den 3:5 Endstand bedeutete.

Im Spiel gegen den BV Bamberg 2 sah es nach beiden Herrendoppeln besser aus. Schlögl/Horn schlugen Desch/Besginski deutlich mit 22:20 und 21:11. Friedlein/Kraus holten mit 21:13 und 22:20 gegen Staufenbiel/Gruhn ebenfalls einen Zähler. Das Damendoppel machte es deutlich spannender, musste sich aber gegen Pottler/Sandke mit 19:21 und 20:22 geschlagen geben.

Sehr überraschend war, dass sämtliche Einzelspiele gewonnen werden konnten. Schlögl schlug Besginski mit 21:18 und 21:14. Friedlein gewann gegen Staufenbiel mit 21:18, 10:21 und 21:16. Adler musste im Dameneinzel gegen Polter über die vollen drei Sätze gehen (17:21 21:16 und 21:0). Den Siegpunkt holte schließlich Kraus gegen Gruhn durch ein überragendes 21:5 und 21:8.

Das abschließende gemischte Doppel war nur noch Ergebniskosmetik. Es ging mit 20:22 und 13:21 an Desch/Sandke. Am Ende war aber der erste Saisonsieg in trockenen Tüchern, und man schickte Bamberg mit 6:2 nach Hause.

Kommentare sind geschlossen.