BC Bayreuth 1 weiter auf Erfolgskurs

Zwei klare Siege sichern Tabellenführung in der Bezirksoberliga

Mit optimaler Punkteausbeute vor heimischer Kulisse setzte Bezirksoberligist BC Bayreuth 1 auch am zweiten Doppelspieltag seine Erfolgsserie fort. Mit jeweils 6:2 gegen Lokalrivalen EC Bayreuth 1 und den BV Bamberg 2 führt man souverän mit 8:0 und 25:7 Sätzen die Tabelle an.

Die Zeichen auf Sieg setzte man im Lokalderby gegen die Elefanten bereits in den beiden Herrendoppeln. Fast synchron punkteten die BC-Formationen Lißel/Oberbösch gegen Schamel/Bittner (21:9, 21:18) und Winter/Sage gegen Schmidt/Zetzmann (21:9, 21:16) zum 2:0. Unglücklich hingegen agierte anschließend das Damendoppel Hilgendag/Adler. Nach einem souveränen 21:13 Durchgang gegen das unbekümmert aufspielende junge Duo Jendyczek/Herr verloren die BC-Damen nach einem hartumkämpften 23:25 den zweiten Satz und anschließend total ihre Linie, um mit einem 14:21 ihren Zähler  zum vorläufigen 2:1 Zwischenstand abzugeben. Ohne große Mühe punkteten hingegen die Herren in ihren Einzeln. Während Sidney Lißel gegen Michael Schamel nach hohem 21:9 ein wenig die Zügel schleifen ließ, um dann doch noch mit einem 21:16 sicher seinen Zähler einzufahren, kam Tobias Winter zumindest im ersten Satz gegen Michael Schmidt etwas schwer in Fahrt (21:19), besann sich anschließend seiner Qualitäten und holte mit 21:9 den vierten Zähler. Keine Chance ließ dann Sascha Oberbösch seinem Gegner Jan Zetzmann, den er mit 21:7, 21:10 in seine Schranken verwies und zum 5:1 aufstockte. Eine weniger gute Figur machte hingegen Julia Hilgendag in ihrer Begegnung gegen die quirlige Claudia Jendyczek. Nach einem 11:21 kam sie zwar mit 21:12 zurück ins Geschehen, um dann aber doch noch mit 18:21 ihren Punkt abzugeben. Trotz des schon feststehenden Spielgewinns schenkte die Mixedformation Sage/Adler ihren Gegnern nichts und brachte mit 21:17, 21:17 ihren Zähler zum 6:2 Endstand ein.

Ähnlich sicher präsentierte sich der BC Bayreuth gegen den BC Bamberg. Auch hier setzten die beiden Herrendoppel zunächst einmal mit ihren Siegen die Eckpunkte zum Erfolg. Während das Bayreuther Doppel Lißel/Oberbösch das Domstädter Duo Lebedev/Gruhn mit 21:7, 21:6 förmlich überrollte, konnte die Formation Winter/Sage contra Renninger/Alfaro erst nach drei hartumkämpften Sätzen (21:19, 19:21, 21:13) den zweiten Zähler verbuchen. Einkalkuliert war dann anschließend der Niedergang des neuformierten Damendoppels M.Lißel/Adler gegen Sandke/Chaudhuri. Nicht geplant hingegen war der verlorene erste Herreneinzelkrimi Sydney Lißel gegen Roman Lebedev, die sich als ehemalige Bamberger Vereinskameraden gegenüberstanden. Aus Sicht der Wagnerstädter ging das Duell nach hartem Kampf mit 21:17, 18:21, 14:21 zugunsten der Bamberger und zum 2:2 Gleichstand aus. Dann ließ man allerdings nichts mehr anbrennen. Sascha Oberbösch deklassierte seinen Gegner Yan Alfaro mit 21:9, 21:3 förmlich, Tobias Sage wies seinen Gegner Gruhn mit zweimal 21:8 deutlich in die Schranken und Julia Hilgendag konnte gegen Sylvia Sandke mit 21:7, 21:19 sicher den fünften Zähler verbuchen. Nur noch Ergebniskosmetik war anschließend der Punkt zum 6:2, den das Mixed Winter/Hilgendag mit ihrem 21:4, 21:6 Erfolg beisteuerte.

Ganz gut aus der Affäre zog sich die zweite Vertretung des BC Bayreuth. Die Youngster, die einmal mehr ersatzgeschwächt in der Bezirksoberliga antreten mussten, konnten gegen den Tabellenzweiten BC Staffelstein ein respektables 3:5 erreichen. Hier gewannen das Damenduo Gürtler/Ruch sowie Julia Gürtler und Thomas Pusch in ihren Einzelbegegnungen. Gegen den TV Rehau trennte man sich mit einem Remis. Auch hier punkteten wiederum das Damendoppel, das Dameneinzel mit Julia Gürtler, Thomas Busch im Herreneinzel und das Mixed P. Lißel/Ruch zum verdienten 4:4.

In der Bezirksliga kam die dritte Garnitur des BC Bayreuth ebenfalls über einen Zähler nicht hinaus. Gegen den TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf 1 kassierte man leider eine 8:0 Schlappe. Der SpVgg Jahn Forchheim 2 konnte man wenigstens ein Remis abgewinnen.

Kommentare sind geschlossen.