60-jähriges Vereinsjubiläum

Mitte der 1950er-Jahre war es, als sich in Bayreuth die ersten jungen Leute für eine bis dahin in unserer Region ziemlich unbekannte Sportart begeisterten und «Federball» spielten. Mit dem Begriff «Badminton» wusste damals noch kaum jemand etwas anzufangen.

Treibende Kraft mit dem Ziel, diesen Freizeitsport vereinsmäßig zu organisieren, war Udo Meier, späteres Gründungsmitglied und bis zu seinem Tod im Jahr 2019 Ehrenmitglied unseres Vereins. Als er mit einigen Gleichgesinnten in der Rotmainhalle auf dem harten Betonboden endlich das erste Badmintonfeld einzeichnen und aufbauen konnte, war er einen wichtigen Schritt weiter.

1957 schlossen sich die «Federballer» dem VfB Bayreuth an und stiegen in den Punktspielbetrieb gegen die oberfränkischen Mannschaften von Hof, Bamberg und Marktredwitz ein. Da sie vom VfB aber nur wenig Unterstützung erfuhren, fassten sie den Entschluss, einen eigenen Verein ins Leben zu rufen.

Am 14. Mai 1960 – also heute vor genau 60 Jahren – war es dann soweit. In der Gaststätte Maisel-Bräu auf dem Marktplatz trafen sich zwölf Männer und vier Frauen, die sich dem Badmintonsport verschrieben hatten, um den 1. Badminton-Club Bayreuth zu gründen. Zum 1. Vorsitzenden wurde Jochen Ziegler gewählt. Protokoll und Anwesenheitsliste der Versammlung sind in der Rubrik Chronik dieser Webseite zu finden.

Ein Gründungsmitglied, nämlich Erika Meier (geb. Kempf), gehört auch heute noch als Ehrenmitglied unserem Verein an. Ein weiteres Mitglied der ersten Stunde ist Erika Kirchberger (geb. Kretzer), die wenig später dazustieß.

Während man sich auf sportlicher Ebene anfangs in der unteren Spielklasse bewegte, war 1962 der Aufstieg in die Verbandsklasse Nordbayern ein erster Meilenstein in der noch jungen Vereinsgeschichte. Von 1972 bis 1976 spielte man mit einjähriger Unterbrechung sogar in der Bayernliga.

Unter der Regie der Vorsitzenden Jochen Ziegler (1960 bis 1962), Rudolf Müller (1963), Hartmut Lindner (1964 bis 1966), Heinrich Westhöfer (1967 bis 1972), Klaus Strobel (1973 bis 1976), Günther Kraus (1977 bis 1978), Peter Schlögl (1979 bis 2009) und Gerhard Adler (ab 2010) entwickelte sich der 1. BC Bayreuth erfolgreich weiter. Die Zahl der Mitglieder stieg kontinuierlich. Zeitweise war unser Verein sogar mit vier Mannschaften in verschiedenen Ligen vertreten.

In den Punktspielen wurde stets hart gekämpft, doch nach Spielende setzte man sich oft mit dem vorigen Gegner kameradschaftlich zusammen. Auch bei Turnieren, an denen Vertretungen unseres Vereins teilnahmen oder die von uns selbst ausgerichtet wurden, konnten viele Kontakte – sogar international – geknüpft werden.

Sportlicher Höhepunkt in den letzten Jahre war zweifellos 2015 der Wiederaufstieg in die Bayernliga – wenn auch nur für eine Saison. Derzeit sind wir leider nur mit einer Mannschaft aktiv, die in der Bezirksliga Oberfranken aber auf Platz 2 der Tabelle steht.

Neben dem Spielbetrieb hatte auch das Vereinsleben schon immer einen hohen Stellenwert. Weihnachts- bzw. Jahresabschlussfeiern mit kulturellen Highlights, Grill- und Weinfeste, Ski- und Schlittenfahrten, Wanderungen und Radtouren standen und stehen zum größten Teil auch heute noch regelmäßig in unserem Veranstaltungskalender.

Den vielen treuen Mitgliedern, den aktiven Spielerinnen und Spielern sowie den oft über Jahrzehnte ehrenamtlich Tätigen im Trainingsbetrieb oder in der Vorstandschaft ist es zu verdanken, dass wir heute auf eine 60-jährige Vereinsgeschichte zurückblicken können. Darauf dürfen wir mit Recht stolz sein.

Dementsprechend war für den 15. Mai 2020 eine würdige Jubiläumsveranstaltung vorgesehen, doch der Virus, der seit geraumer Zeit weltweit sein Unwesen treibt, machte allen Planungen einen Strich durch die Rechnung.

Wann und wie wir unser 60. Geburtstag gebührend feiern können, bleibt abzuwarten. Bis dahin wünschen wir allen Mitgliedern und Freunden des Vereins: Bleibt gesund! Und hoffentlich auf bald!

Mit sportlichen Grüßen

Die Vorstandschaft

Kommentare sind geschlossen.